Allgemeine Geschäftsbedingungen der G.f.A.mbH / Babysitterzentrale Deutschland für Eltern

1. Allgemeines
Die babysitter-in-deutschlande.de-Webseite wird von G.f.A.mbH / Babysitterzentrale Deutschland (im folgenden “Babysitterzentrale Deutschland“) betrieben. Babysitterzentrale Deutschland stellt den Kontakt zwischen Kinderbetreuern (im folgenden „Betreuer“) und Familien oder erziehungsberechtigten Personen (im folgenden “Eltern”) über ihre Webseite www.babysitter in-deutschland.de (im folgenden “Plattform”) her.
Um Transparenz und Vertrauen für Sie als Eltern zu gewährleisten gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im folgenden „AGB-E“). Eltern müssen zur Inanspruchnahme der Dienstleistungen ein Eltern-Konto eröffnen (im folgenden “Account“).

2. Familien / Eltern – Geltungsbereich
Diese AGB-E gelten für alle Betreuungsjobs und Angebote von Betreuern. Darüber hinaus gelten diese AGB-E für die weitere Nutzung der Plattform sowie ihrer Dienstleistungen. Die Nutzung dieser Plattform zum Zwecke der Betreuungssuche ist nur volljährigen Personen gestattet. Personen in diesem Sinne sind natürliche Personen, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließen, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können (§ 13 BGB). Babysitterzentrale Deutschland behält sich vor, weitere Leistungen anzubieten. In diesem Fall werden Eltern gesondert darauf hingewiesen.

3. Vertragsgegenstand
Babysitterzentrale Deutschland stellt eine Plattform für Eltern und Betreuer zur Verfügung. Zum Anbieten und Finden von Kinderbetreuungsdienstleistungen handelt Babysitterzentrale Deutschland weder als Vertragspartner der Eltern noch der Betreuer. Eltern können Betreuer für Ihre Kinder suchen, direkt anhand ihres Profils kontaktieren oder ein Betreuungsgesuch aufgeben. Der Betreuungsumfang reicht von Vollzeitbetreuung bis hin zur gelegentlichen Kinderbetreuung und ist zwischen Eltern und Betreuern zu vereinbaren.

4. Babysitterzentrale Deutschland / Rechte und Pflichten
Betreuer
Babysitterzentrale Deutschland prüft die im Profil angegebenen Informationen von Betreuern auf Plausibilität. Babysitterzentrale Deutschland lässt sich stichprobenartig von Betreuern zusätzliche Unterlagen (z.B. ein polizeiliches Führungszeugnis) zur Überprüfung ihrer Angaben übermitteln. Diese Prüfung garantiert nicht, dass die angegebenen Informationen richtig und vollständig sind. Ein persönliches Kennenlernen, Kontaktaufnahmen über E-Mail oder Telefonate zwischen Eltern und Betreuern sind ausdrücklich erwünscht. Prüfungen der Betreuer durch Babysitterzentrale Deutschland ersetzen in keinem Fall die eigenständige Überprüfung der Bewerbungsunterlagen durch die Eltern.
Abrechnung
Babysitterzentrale Deutschland übernimmt keine Abrechnung der Vergütung von Betreuern. Die Eltern verpflichten sich, Vergütungen von Betreuern selbst abzurechnen.
Kosten
Eltern können sich kostenfrei auf dem Portal anmelden. Für die Anzeige von Betreuungsaufträgen (Betreuungsjobs) erwerben sie einen kostenpflichtigen Account entsprechend der aktuellen Preisliste. Babysitterzentrale Deutschland erhebt keine Servicegebühr für Betreuungsaufträge.
Betreuungsvertrag / Qualität der Betreuer
Eltern und Betreuer schließen den Betreuungsvertrag alleine und eigenverantwortlich.
Babysitterzentrale Deutschland kann weder eine Garantie, Gewährleistung oder andere Form von Haftung für die Qualität der Betreuer und der von Ihnen gemachten Angaben übernehmen. Eltern sollten sich daher unbedingt selbst die entsprechenden Unterlagen von dem Betreuer vorzeigen lassen. Babysitterzentrale Deutschland nimmt lediglich eine Prüfung der Angaben des Betreuers auf Plausibilität vor. Babysitterzentrale Deutschland übernimmt keine Verantwortung für abgegebene Empfehlungen und haftet nicht für die Richtigkeit.
Veröffentlichung
Babysitterzentrale Deutschland ist berechtigt, die Anzeige über ein Betreuungsgesuch/-job der Eltern öffentlich auf der Plattform zugänglich zu machen.
Sonstiges
Babysitterzentrale Deutschland stellt lediglich den Kontakt zwischen Betreuer und Eltern her. Ein Betreuungsvertrag sollte immer auf Basis eines ausführlichen persönlichen Kennenlernens und dem daraus aufgebauten notwendigen Vertrauen geschlossen werden.

5. Eltern / Rechte und Pflichten
Registrierung
Mindestens ein Eltern-Teil muss auf der Plattform einen Account eröffnen. Die erforderlichen Daten müssen wahrheitsgetreu angegeben und bei Änderungen unverzüglich aktualisiert werden, um einen reibungslosen Service sicher zu stellen. Mit der Anmeldung sendet Babysitterzentrale Deutschland den Eltern eine Bestätigung der Anmeldung per E-Mail zusammen mit einem Link zu diesen AGB-E. Erst mit Erhalt dieser Bestätigung der Anmeldung ist der Registrierungsprozess abgeschlossen und der Nutzungsvertrag kommt zustande. Ein Anspruch auf Abschluss eines Nutzungsvertrags besteht nicht.
Geheimhaltung
Eltern werden ihren Benutzernamen und das Passwort für den Zugang geheim halten, nicht weitergeben, keine Kenntnisnahme durch Dritte dulden. Bei einem Missbrauch oder Verlust dieser Angaben oder einem entsprechenden Verdacht zeigen Sie diesen Babysitterzentrale Deutschland per E-Mail unter der E-Mail-Adresse passwort@babysitter-in-deutschland.de an.
Nutzung der Plattform
Ein Anspruch von Eltern auf Nutzung der Plattform und ihrer Funktionen besteht nur im Rahmen des aktuellen Stands der Technik. Babysitterzentrale Deutschland beschränkt seine Leistungen zeitweilig, wenn dies im Hinblick auf Kapazitätsgrenzen, die Sicherheit oder Integrität der Server oder für Wartungsarbeiten erforderlich ist. Die Interessen der Eltern werden berücksichtigt, zum Beispiel durch Vorabinformationen per E-Mail.
Betreuung
Der Betreuer ist gegenüber Babysitterzentrale Deutschland nicht weisungsgebunden und unterliegt auch keinem Direktionsrecht. Bei Interesse der Eltern an einem Betreuer, prüfen die Eltern, ob der Betreuer und die Betreuungssituation ihren Ansprüchen genügen. Das erfolgt über eine Kontaktaufnahme per-E-Mail oder Telefon. Der Betreuungsvertrag wird eigenständig zwischen Eltern und Betreuer geschlossen. Die Honorarvorstellungen legen die Betreuer selbst in Ihrem Betreuungsprofil fest. Babysitterzentrale Deutschland erhebt keine Servicegebühr für Betreuungsaufträge.
Die relevanten Daten des Betreuungsvertrags (wie z.B. Anzahl der Betreuungsstunden, Kenntnisse, Fähigkeiten und Besonderheiten des Kindes, wie eventuelle Krankheiten, Allergien, Unverträglichkeiten) werden von den Eltern in der Anzeige des Betreuungsjobs angegeben. Die Eltern stimmen mit dem Betreuer den Inhalt der Betreuung ab. Pädagogische Erziehungsinhalte und religiöse Ansichten sind ebenfalls mit dem Betreuer abzustimmen.
Schäden
Babysitterzentrale Deutschland ist nicht in das Vertragsverhältnis zwischen Eltern und Betreuer involviert und haftet daher nicht für Schäden die im Rahmen des Betreuungsverhältnisses entstehen.
Meldung
Betreuer sind verpflichtet die erfolgte Betreuung an Babysitterzentrale Deutschland zu melden.

6. Bewertungssystem
Die Plattform ermöglicht es Eltern und Betreuern durch die Vergabe von Sternen zu bewerten. Eine Texteingabe ermöglich genauere Erläuterungen abzugeben.
Verhaltensregeln
Die von Eltern abgegebenen Bewertungen sind wahrheitsgemäß zu machen. Die von Eltern abgegebenen Bewertungen sind sachlich zu halten und dürfen keine Schmähkritik enthalten. Es ist untersagt unzutreffende Empfehlungen abzugeben, Empfehlungen für sich selbst abzugeben oder über Dritte zu veranlassen, falsche, diffamierende, rassistische oder sonstige dem Empfehlungssystem zuwiderlaufende Empfehlungen abzugeben und Empfehlungen zu einem anderen Zweck zu verwenden als der Empfehlung von Betreuungsverhältnissen auf der Plattform. Enthalten Empfehlungen jedoch Inhalte, die den Verhaltensregeln widersprechen, können diese auf Hinweis des Betreuers und nach Rücksprache mit den Eltern von Babysitterzentrale Deutschland gelöscht werden. Bei bestehenden Unstimmigkeiten über den Inhalt der Empfehlung, behält sich Babysitter in Deutschland vor diese zu löschen und Eltern von der Nutzung auszuschließen.

7. Haftung
Ansprüche der Eltern auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung von Babysitterzentrale Deutschland, ihrer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen.

8. Widerrufsrecht
Sie können Ihren Vertrag innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (Brief oder E-Mail) widerrufen. Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an:
G.f.A.mbH / Babysitterzentrale Deutschland
Gruboer Straße 5
14827 Wiesenburg
service@babysitter-in-deutschland.de*
Widerrufsfolgen*
Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang.
Besondere Hinweise
Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.

9. Sonstiges
Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Für den Fall von gerichtlichen Auseinandersetzungen wird Brandenburg an der Havel als Gerichtsstand vereinbart. Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder werden und/oder den gesetzlichen Regelungen widersprechen, so wird hierdurch die Wirksamkeit der AGB im Übrigen nicht berührt. Die unwirksame Bestimmung wird von den Vertragsparteien einvernehmlich durch eine solche Bestimmung ersetzt, welche dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Bestimmung in rechtswirksamer Weise am nächsten kommt. Die vorstehende Regelung gilt entsprechend bei Regelungslücken. Babysitterzentrale Deutschland behält sich vor, diese AGB sowie den Serviceumfang, zu ändern. Die jeweils aktuelle Version der AGB kann hier abgerufen werden. Eltern werden spätestens einen Monat vor dem geplanten Inkrafttreten der neuen Fassung der AGB per E-Mail auf die Änderungen hingewiesen. Widersprechen Eltern der Geltung der neuen AGB nicht innerhalb eines Monats nach Inkrafttreten, so gelten die neuen AGB als akzeptiert. Babysitter in Deutschland behält sich im Falle der Verweigerung einer Zustimmung allerdings das Recht vor, den Nutzungsvertrag zu kündigen.